website trackingwebsite tracking
18.02.09

Fallstricke beim Brautkleid kaufen - die schlimmsten Fehler beim Kaufen von Brautkleidern

Worauf man beim Kaufen von Brautkleidern achten sollte, damit der schönste Tag im Leben nicht zum Alptraum wird.


Rechtzeitig los zum Brautkleid Kaufen

Viele machen sich beim Kauf des Brautkleides vorher nicht ausreichend Gedanken, dass der Kauf von Brautkleidern etwas anderes ist als beim Kaufen eines Kleides. Zum einen hat man einen höheren Anspruch an das Kleid und das Traum-Brautkleid ist so natürlich nur nach dem Besuch mehrerer Geschäfte für Brautkleider gefunden. Man wird es wohl kaum an einem Nachmittag schaffen sein Brautkleid zu finden, den Besuch von etwa zehn Brautkleid-Geschäften sollte man schon einplanen.

Lieferdauer für Brautkleider

Der wichtigere Grund warum man beim Brautkleid kaufen rechtzeitig losgehen sollte ist ein anderer, nämlich die Lieferzeit der Brautkleider. Man sollte 5 Monate vor der Hochzeit losgehen um sein Brautkleid zu kaufen, da die Läden das Brautkleid nur in wenigen exemplarischen Größen vorrätig haben und das Brautkleid dann erst nach Kauf in der richtigen Größe bestellen. Dann wird das Brautkleid erst hergestellt, und bei einem Brautkleid dauert die 10-16 Wochen.

Das Brautkleid muss immer noch geändert werden

Wenn das Brautkleid geliefert kommt, dann muss man noch mehrere Anprobetermine einplanen. Kein Brautkleid wird sofort perfekt sitzen. Daher sind bei Braukleider-Käufen immer noch Änderungen bei Länge, dem Ausschnitt, der Schleppe und auch dem Reißverschluß des Brautkleides einzuplanen. Vor dem Kaufen unbedingt fragen ob die Änderungen der Brautkleider im Preis drin sind, da kommen sonst schnell noch mal 100-150 Euro zum Preis des Brautkleides dazu.

Kirche oder Standesamt - verschiedene Brautkleider für verschiedene Anlässe

Bevor man losgeht sollte man sich vorab schon mal einige Brautkleid-Magazine ansehen, um einen groben Überblick über die verschiedenen Typen der Brautkleider zu haben. So kann man dann seine Vorstellung vom Brautkleid besser gegenüber der Verkäuferin artikulieren. Man sollte auch wissen, dass man generell auf dem Standesamt andere Brautkleider trägt als in der Kirche. Brautkleider für die Kirchen fallen in der Regel etwas auffälliger und pompöser aus als die Brautkleider für das Standesamt.

Nicht blamieren beim Brautkleid kaufen: der Schlüpfer

Das man beim Tingeln durch die Brautkleider-Geschäfte einen frischen Schlüpfer tragen sollte muss hier wohl nicht extra erwähnt werden. Man sollte aber auch daran denken, dass man ein unauffälliges Höschen tragen sollte, dass nicht durch das Brautkleid durchscheint. Am Besten so eines, wie man auch bei der Hochzeit unter dem Brautkleid tragen möchte.

Die Brautkleider nicht mit Make-Up verschmieren

Da man alle Brautkleider über den Kopf anprobiert, sollte man mit dem Make-Up sparsam umgehen. Wenn die Brautkleider verschmieren, muss man für die Kosten der Reinigung des Brautkleides aufkommen. Das ist dann natürlich ärgerlich, vor allem wenn einem das Brautkleid dann gar nicht gefällt.

Brautkleider immer mit Schuhen anprobieren

Da Brautkleider barfuss nicht besonders elegant aussehen, sollte man diese direkt mit den entsprechenden Schuhen anprobieren. Falls man diese vergessen hat können die Brautkleid-Geschäfte aber immer mit Probierschuhen bei der Anprobe des Brautkleides aushelfen.

Geld für Brautkleid-Accessoires

Ein Brautkleid kostet zwischen 500 und 1500 Euro. Dazu kommen allerdings noch die Brautkleid Accessoires, die auch noch eingeplant werden müssen. Die Schuhe fürs Braukleid kosten um die 100 Euro, Brautkleid-Schals um die 50 Euro und die Handschuhe auch an die 100 Euro.

Suchbegriffe: brautkleid, brautkleider, brautkleid kaufen,brautkleider kaufen