website trackingwebsite tracking
25.02.09

Angelhaken aus dem Fisch lösen

Oft kommt es vor, dass der gierige Fisch nicht nur den Haken vorne im Mund, sondern schon weit im Rachen hat.


Oft kommt es vor, dass der gierige Fisch nicht nur den Haken vorne im Mund, sondern schon weit im Rachen hat. Manchmal liegt es auch daran, dass man den Biss nicht gemerkt hat und der Fisch genug Zeit hatte um den Köder zu verspeisen.

Das Bloße herausziehen hilft dann nicht mehr, da man dem Fisch auch nicht mehr Qualen zumuten will als nötig, oder man den Haken einfach nicht mehr sieht. Sollte dies der Fall sein ist es immer besser den Fisch vorher zu erlösen, dass heißt durch einen fachmännischen Schnitt an den Kiemen zu töten, auch wenn dieser noch nicht die Größe erreicht hat, er würde beim Entfernen sowieso verenden.

Für das Lösen der Haken gibt es im Fachgeschäft spezielle Zangen, in die man die Sehne einführt und mit dieser als Führung zum Haken gelangt. Der Vorteil ist, dass man den Haken finden kann, auch ohne diesen zu sehen. Der Haken wird dann an der langen Seite mit der Zange festgehalten und herausgelöst. Dazu müsst ihr diesen ein klein wenig tiefer in den Rachen führen, damit er aus der Wunde kommt, bzw. durch leichte Wackelbewegungen auslösen.

Alternativ kann auch eine Schnabelzange aus dem Werkzeugkoffer genommen werden, diese besitzt zwar keine Führung, es ist mit ihr aber möglich, den Haken, sofern ihr diesen seht, tief aus dem Rachen heraus zu lösen.

Niemals solltet ihr einen tiefsitzenden Haken aus einem lebenden Fisch durch Ziehen an der Schnur entfernen. Dies wäre Tierquälerei, da ihr dem Fisch bei lebendigem Leib die Organe heraus ziehen würdet. Auch sollet ihr nicht mit den Fingern hineingreifen, da erhöhte Verletzungsgefahr besteht. Wenn der Fisch sich wehrt und der Haken sich dabei löst könntet ihr auch diesen in die Hand rammen und im schlimmsten Fall eine Blutvergiftung erleiden.

Suchbegriffe: Haken Fisch angeln lösen fest sitzend verhakt Hecht Köder Blinker Drilling