website trackingwebsite tracking
25.02.09

Die private Krankenversicherung

Die Private Krankenversicherung stellt eine alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung dar.


Die Private Krankenversicherung stellt eine alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung dar. Da in Deutschland Versicherungspflicht herrscht, muss sich jeder Bundesbürger entweder gesetzlich- oder privat Krankenversichern. In der gesetzlichen Krankenversicherung muss jeder Bundesbürger aufgenommen werden. Der Beitrag wird prozentual, in der Regel zwischen 12 und 15 Prozent, vom Bruttogehalt festgelegt. In die private Krankenversicherung dürfen sich ausschließlich Beamte, Freiberufler, Selbstständige, Künstler oder Arbeitnehmer mit einem jährlichen Bruttoeinkommen von mindestens 48.150 Euro eintreten. Für alle anderen bleibt nur die gesetzliche Krankenversicherung. In der privaten Krankenversicherung wird der Beitrag nach Eintrittsalter, Vorerkrankungen, Alter, Geschlecht und Leistungsumfang festgelegt. Privat Versicherte können ihr Leistungspaket selber festlegen. Man spricht hierbei von drei Tarifen.

Der Grundtarif bietet einen sehr günstigen Beitragspreis und den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestschutz. Er eignet sich besonders für junge Kleinunternehmer oder alle die, die nicht so viel in ihren Gesundheitsschutz investieren wollen. Der Basistarif eignet sich vor allem für Familien, die einen ausreichenden Gesundheitsschutz und annehmbare Beiträge haben wollen. Wer eine optimale Gesundheitsversorgung voraussetzt, ist mit einem Komforttarif bestens beraten. Zwar hat dieser „Luxus“ seinen Preis, dafür erhält man aber vollwertige Erstattungen für Einzelzimmer im Krankenhaus und Chefarztbehandlung. Wichtig ist nich, dass jedes Familienmitglied seinen eigenen Beitrag zahlen muss.

Wer in der gesetzlichen Krankenversicherung ist, muss zwar bei jedem Arztbesuch die Praxisgebühr zahlen, dafür kommt aber die Versicherung direkt für die Kosten auf. Privatpatienten müssen erstmal selber in die Tasche greifen und bekommen nach Überprüfung der Kosten ihren Beitrag erstattet. Als Gegensatz setzten die privaten Versicherungen aber wesentlich höhere Budgets für die Behandlungen ihrer Kunden an.

Wie Sie sehen hat eien private Krankenversicherung Vor- und Nachteile. Sollten Sie sich für die private Krankenversicherung entschieden haben, ist eine ausführliche Beratung Pflicht, denn ein Wechsel in eine gesetzliche Krankenversicherung ist nicht ohne weiteres möglich.

Author: Chris Monzel

Suchbegriffe: Krankenversicherung Versicherung Vorsorge Krankheit Arzt Heilung Schutz privat Privatversicherung