website trackingwebsite tracking
25.02.09

Duschwand und -boden abdichten

Der Feuchtraum Dusche ist ganz besonderen Anforderungen ausgesetzt.


Der Feuchtraum Dusche ist ganz besonderen Anforderungen ausgesetzt. Hier wird permanent (je nach Duschverhalten) Wasser ans Mauerwerk gebracht, das nur durch die Isolierung davon abgehalten wird in das Mauerwerk einzuziehen. Wer hier schlampig arbeitet oder an den Materialen spart wird schnell merken, dass er alles nochmal machen kann und zudem auch noch das Mauerwerk trocknen muss, von eventuell auftretendem Schimmelpilz ganz zu schweigen.

Als erstes müssen wir den Untergrund und die Seiten plan bekommen damit wir die weiteren Anstriche später besser auftragen können und sich keine Nischen bilden. Dazu verspachtelt ihr alle Löcher, Schraubenköpfe, Fugen und Überstände mit Innenspachtel. Diesen solltet ihr nach der Verarbeitung etwa 12 – 24h trocknen lassen damit er gut anzieht und euch beim Streichen nicht gleich wieder abfällt.

Um die Wand oder den Rigips trocken zu halten tragen wir nun einen Bitumenanstrich auf. Dieser ist wasserundurchlässig und hält mehrere Jahrzehnte dicht wenn er dick genug und vor allem überall aufgetragen wurde. Achtet unbedingt darauf, dass sich keine Luftblasen beim Auftragen bilden und ihr überall genug aufgetragen habt. Wer hier schlampt hat später das Wasser. Je nach Art des Bitumens ist dieser schon vorgemischt oder kann mit Wasser verdünnt werden (Dies geht nur, wenn der Bitumen noch nicht angetrocknet ist) zumeist im Verhältnis 1:1. Den Bitumen tragt ihr dann mit einer Malerrolle auf. Dies muss nicht die Teuerste sein, da ihr die Rolle hinterher weg schmeißen könnt.

In die Ecken und den Wand-Boden-Übergängen legt ihr dann Gewebestreifen, die etwa 20cm breit sein sollte und auf jeder Seite dann 10cm aufliegen. Diese Gewebestreifen werden mit einem unverdünnten Bitumenanstrich aufgebracht bzw. verklebt, dies dient dazu, dass sich Wasser nicht in den Ecken festsetzen kann, da Übergänge schnell das Wasser aufnehmen könnten.

Nach mindestens 24h Trockenzeit bringt ihr eine zweite Schicht Bitumenanstrich auf damit eventuelle Schwachstellen nochmal versiegelt werden. Dieser Anstrich sollte unverdünnt erfolgen, da der Bitumen jetzt durch die erste Schicht schon gut an der Wand haften kann. Nach weiteren 24-48h Trockenzeit können jetzt die Fliesen oder andere Wandelemente angebracht werden. Zu Verbesserung der Hafteigenschaft kann alternativ ein wenig Quarzsand an den Bitumen gestreut werden. Dieser sorgt dafür, dass der Bitumen sich besser mit dem Fliesenkleber verbindet.

Suchbegriffe: Dusche Bitumen Anstrich Quarz Sand Duschschnecke Abfluss Gewebe Boden Wand Wasser Schutz