website trackingwebsite tracking
25.02.09

Jogurt herstellen

Echten Jogurt findet man kaum noch in den Kühlregalen.


Echten Jogurt findet man kaum noch in den Kühlregalen. Meist ist es ein Jogurterzeugnis und hat mit dem Jogurt selbst nicht mehr viel zu tun. Aber es ist sehr einfach einen echten und vor allem frischen Jogurt herzustellen. Ihr braucht dazu lediglich frische Milch, am besten direkt vom Bauern, aber es reicht auch handelsübliche Vollmilch. Bei frisch abgefüllter Milch habt ihr aber den Vorteil, dass die Inhaltsstoffe noch naturbelassen sind und der Fettgehalt höher ist. Weiterhin brauchen wir für einen Naturjogurt Milchsäurebakterien, diedie Milch in Jogurt umwandeln und haltbar machen. Außerdem helfen diese Bakterien dem menschlichen Körper besser das wichtige Vitamin B aufzunehmen. Alternativ könnt ihr auch Naturjogurt im Geschäft kaufen und die enthalten Bakterien nutzen, hier befinden sie sich noch zu Hauf und können für die Jogurtherstellung benutzt werden. Je höher der Fettgehalt ist, desto besser wird dieser geschmacklich, bei geringerem Fettgehalt ist der Säuerungsgrad höher.

Als erstes erhitzen wir die Milch auf etwa 46°C und geben die Jogurtbakterien als Pulver oder in Form von Naturjogurt hinzu. Gebt dann eure Kultur in die Gläser, achtet aber darauf, dass die Temperatur konstant bleibt und nicht zu stark absinkt, dies würde die Bakterien bei der Umwandlung der Milch stören oder den Prozess zum erliegen bringen. Es gibt auch einige Anleitungen, die von 96°C bei der Erhitzung sprechen, dies empfehle ich aber nicht, da hier viele wichtige Vitamine in der Milch verkocht werden. Setzt danach einen Deckel auf das Glas, dieser brauch aber nicht komplett fest sein, sondern kann lose drauf liegen, sodass der Jogurt oberflächlich nicht zu stark austrocknet und kein Schmutz hinein kommt.

Die Kulturen müssen jetzt bei etwa 50°C brüten, dass heißt die Bakterien fangen mit der Umwandlung an. Das Brüten könnt ihr z.B. im Backofen machen, indem ihr diesen auf kleinste Stufe stellt (entspricht etwa 50°C). In diesem Reifeprozess bilden sich neue Milchsäurebakterien, daher ist die Länge der Fermentierung sehr entscheidend für die spätere Qualität und den Geschmack des Jogurts. Achtet darauf, dass die Temperatur konstant gehalten wird, sollte diese zu gering sein, kann die Milchsäurebakterienbildung ins stocken geraten, bei zu hoher Temperatur kann es passieren, dass diese absterben.

Nach dem Reifen spült ihr die jetzt fest verschlossenen Gläser unter kaltem Wasser kurz ab und stellt sie in den Kühlschrank bei etwa 6°C. Hier muss er noch etwa 12h – 24h nachreifen bis dieser verzehrfertig ist.

Zutaten:

3000ml frische Milch

5 EL Naturjogurt (für die Milchsäurebakterien) oder entsprechend Pulver

Alternativ:

2500ml Vollmilch

500ml Kondensmilch (Für den höheren Fettgehalt)

5 EL Naturjogurt (für die Milchsäurebakterien) oder entsprechend Pulver

Suchbegriffe: Jogurt herstellen Bakterien Joghurt frisch Milch Säure Vollmilch