website trackingwebsite tracking
25.02.09

Kaffee aus der Kaffeemaschine spart Strom

Viele von uns trinken gern Kaffee und jeder in seiner eigenen Zubereitungsvariante.


Viele von uns trinken gern Kaffee und jeder in seiner eigenen Zubereitungsvariante. Am energiesparendsten ist aber immer noch die gute, alte Kaffeemaschine. Im Vergleich zu einem Wasserkocher oder dem Wasserkessel verbraucht sie bis zu 60% weniger Strom, da das Wasser wie in einem Durchlauferhitzer in geringen Mengen zum Kochen gebracht und dann sofort in den Filter geleitet wird.

Das gekochte Wasser wird dann nur noch auf der Wärmplatte auf etwa 50-60°C gehalten. Daher sollte man auch immer nur soviel Kaffee kochen, wie innerhalb kürzester Zeit verbraucht wird. Eventuell füllt Ihr den gekochten Kaffee in eine Thermoskanne - hier bleibt er dann lange warm.

Apropos, frischer Kaffee schmeckt eh viel besser als Kaffee, der schon 2 Stunden auf der Kochplatte steht. Für Wenigtrinker empfiehlt sich auch ein Kaffeeautomat, wie z.B. Senseo oder Delongi. Bei diesen Maschinen werden immer nur Kleinstmengen für 1-2 Tassen aufgekocht und direkt in die Tasse gegeben.

Suchbegriffe: Kaffee sparen Energie