website trackingwebsite tracking
25.02.09

Kirschmarmelade mit Feige und Karamell

Unser nächstes Marmeladenrezept ist eher eine Spezialität aus 1001 Nacht.


Unser nächstes Marmeladenrezept ist eher eine Spezialität aus 1001 Nacht. Wir verwenden dazu Feigen, denen viele heilende Kräfte nachgesagt werden, aber deren Nährwert und gesundheitlicher Nutzen auch nachgewiesen wurde. Für unsere Marmelade nehmen wir am besten getrocknete Feigen, da sich diese am besten verarbeiten lassen, aber auch frische Feigen kann man verwenden, wobei hier der Geschmack doch ein erheblich anderer ist.

Die getrockneten Feigen gibt es im Supermarkt oder beim orientalischen Händler meist abgepackt in 100g Tüten. Die Feigen sollten sich leicht drücken lassen, dann haben diese noch einen genügenden Wasseranteil und schmecken später in der Marmelade von der Konsistenz her wie Gelee oder auch Gummibärchen. Die getrockneten Feigen werden in kleine Scheiben zerschnitten mit einer Breite von etwa 1mm.

Um Karamell zu erzeugen, wird Zucker in einer Pfanne gebraten, bis dieser zu einer zähflüssigen Masse zerläuft, die leicht braun schimmert. Karamell kann aus gewöhnlichem Haushaltszucker hergestellt werden. Achtet darauf, dass ihr den Zucker bzw. das spätere Karamell immer in Bewegung haltet, andernfalls würde es schwarz werden bzw. schnell anbrennen.

Die Kirschen werden wie immer gesäubert und vom Kern befreit, dazu stecht ihr den Kern mit einer Häkelnadel durch das Fruchtfleisch heraus. Stellt euch ein Gefäß darunter, damit der Kirschsaft aufgefangen werden kann, dieser wird bei der Marmeladenzubereitung später mit verwendet.

In unsere Marmelade geben wir zuerst nur die Kirschen, die Feigen und den Gelierzucker, sowie ein wenig Zitronensaft, damit uns die Marmelade später nicht zu schnell oxidiert und grau wird. Anschließend lasst ihr alles aufkochen, erst jetzt wird das heiße Karamell in die kochende Marmelade gegeben, würde man dies früher machen oder das Karamell wieder erkalten lassen könnten sich Karamellklümpchen bilden, die den Geschmack lediglich in die Epizentren binden. Die Marmelade sollte jetzt etwa 3 Minuten sprudelnd vor sich hin kochen, dabei öfter mal umrühren, damit nichts anbrennt.

Ist die Marmelade fertig macht vor dem Abfüllen den Geliertest: Dazu gebt ihr ein wenig Marmelade auf einen Teller, wenn die Marmelade beim abkühlen hart wird ist diese Fertig, andernfalls muss sie noch etwas kochen.

Jetzt kann abgefüllt werden, dazu werden die Gläser vorher heiß ausgespült und die Marmelade noch kochend in die Gläser gefüllt und sofort verschliessen. Dies garantiert, dass nur wenig Luft in die Marmelade eindringen kann und ein sich ein Unterdruck im Glas bildet durch welche die Marmelade länger haltbar bleibt.

Suchbegriffe: Kirschen Marmelade Kirsch-Marmelade Feige Feigen Karamell Zucker karamellisieren Orient