website trackingwebsite tracking
25.02.09

Kokos-Kirsch-Marmelade

Eine Mischung aus tropischer Kokos und heimischer Kirsche ist vor allem bei Naschkatzen sehr beliebt.


Eine Mischung aus tropischer Kokos und heimischer Kirsche ist vor allem bei Naschkatzen sehr beliebt. Nur die Kobra, also das Fruchtfleisch der Kokosnuss und das Kokosnusswasser kann verwendet werden. Die harte Schale bzw. die äußere Holzschicht (welche bei Supermarktkokosnüssen nicht mehr vorhanden ist) sind ungenießbar und können nur für Bastelarbeiten verwendet werden. Gesundheitlich ist die Kokosnuss sehr gesund, sie enthält zwar 36% Fette, diese sind aber pflanzlich und für den Körper lebensnotwendig. Zusätzlich hat die Kokosnuss sehr viel Kalium und Magnesium. Für unsere Marmelade wollen wir aber Kokosnussmilch verwenden, dies ist das Kokoswasser mit dem pürierten Kokosnussfleisch, welches dann abgesiebt wurde.

Die Kirschen werden gewaschen und mit Hilfe einer Häkelnadel oder Kirschentkerner von ihrem Kern befreit, dazu wird mit der Häkelnadel von oben durch die Kirsche gedrückt und der Kern aus dem Fleisch gepresst. Dabei legt am Besten eine Schüssel unter um den Kirschsaft aufzufangen, dieser wird noch für die Marmelade gebraucht.

In unsere Marmelade werden wir für den Geschmack Kokosnussmilch verarbeiten und damit man die Kokosnuss auch spürt, geben wir noch ein paar Kokosnussraspeln hinzu. Damit unsere Marmelade später nicht so schnell grau wird, gibt man einen Spritzer Zitronensaft in die Marmelade, diese verhindert den zu schnellen Verlauf der Oxidation.

Somit werden unsere Zutaten, also die Kirschen sowie deren Saft, die Raspeln und die Kokosnussmilch, der Gelierzucker und der Zitronensaft in einen Topf gegeben und dann gut verrührt, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht. Nun wird alles zum Kochen gebracht. Damit die Kirschmarmelade nicht anbrennt, öfter mal umrühren. Lasst unsere Kokosnuss-Kirsch-Marmelade etwa 4 Minuten kochen und wenn ihr der Meinung seit, dass die Marmelade fertig seit, dann prüft die mit Hilfe des Geliertest. Gebt dazu ein wenig der Kirschmarmelade auf einen kalten Teller, diese sollte dann schnell hart werden, wenn dies der Fall ist, dann könnt ihr abfüllen, andernfalls noch ein wenig kochen lassen.

Die heißte Marmelade wird dann schnell in die ausgespülten Gläser gegeben und fest verschlossen. Lasst die Marmelade nicht zu lange an der Luft, da sonst die Marmelade zu viel Sauerstoff aufnimmt, welches später zu einer schnelleren Schimmelbildung führen würde. Beim Abkühlen öfter mal die Gläser drehen, dann verteilt sich die wenige Luft gleichmäßiger.

Suchbegriffe: Kirschen Marmelade Kirsch-Marmelade Kokos Zitrone Saft Kokosnuss Kern Kirsche Kokosmilch Kobra