website trackingwebsite tracking
25.02.09

Rentierende Tagesgeldkonten als Alternative zu Festanlagen

Früher galten Tagesgeldkonten als kurzfristige Anlagemöglichkeit in denen das Geld schnell mal zwischengelagert werden konnte bevor es wieder in den Umlauf ging.


Früher galten Tagesgeldkonten als kurzfristige Anlagemöglichkeit in denen das Geld schnell mal zwischengelagert werden konnte bevor es wieder in den Umlauf ging. Heut zu Tage sind Tagesgeldkonten eine Alternative zu anderen Geldanlagen. Bei bis zu 5% Verzinsung kann es einem Sparbuch oder einer Anleihe gleichgesetzt werden. Der Vorteil bei Tagesgeldkonten ist aber der schnelle Zugriff auf das Geld. Man kann innerhalb von 1-3 Tagen wieder über das Geld in vollem Umfang verfügen.

Weiterhin sind Tagesgeldkonten zumeist kostenlos, was man von Konten oder Sparbüchern nicht behaupten kann. Somit ist der erzielte Zins unmittelbar als Rendite abzubuchen. Und beim Thema Rendite sollte man erwähnen, dass die Zinsabrechung nicht immer jährlich, wie bei den meisten Konten ist, sondern viertel- oder halbjährlich, somit werden die entstehenden Zinsen schneller als Zinseszins verrechnet als bei anderen Anlagen. Dadurch steigert sich der effektive Jahreszins nochmal erheblich.

Beispiel:

100 EUR Anlagevermögen bei 5% Verzinsung und vierteljähriger Zinsausschüttung

3 Monate

100 EUR + 0,05 x 100 EUR x ¼ Jahr = 101,25 EUR

6 Monate

101,25 EUR + 0,05 x 101,25 EUR x ¼ Jahr = 102,52 EUR

9 Monate

102,52 EUR + 0,05 x 102,52 EUR x ¼ Jahr = 103,80 EUR

12 Monate

103,80 EUR + 0,05 x 103,80 EUR x ¼ Jahr = 105,10 EUR

Somit ergibt sich ein effektiver Jahreszins von 5,1% was bei größeren Summen doch einen nicht unerheblichen Anteil ausmachen kann.

Suchbegriffe: Geld Zinsen Vermögen Alter Leistungen Tagesgeld Anlage