website trackingwebsite tracking
25.02.09

Rute und Rolle warten

Auch das Angelgeschirr braucht ab und zu mal Pflege.


Auch das Angelgeschirr braucht ab und zu mal Pflege. Viele Angler vergessen es gerne mal und wundern sich dann, warum die Rolle immer schwergängiger wird und die Führungsösen der Rute anfangen zu rosten.

Man sollte nach jedem Angelturn die Rute von Dreck und (Salz-) Wasser befreien. Dazu spült ihr diese unter lauwarmem Wasser ab und reibt sie hinterher mit einem Tuch trocken. Es ist vollkommen ausreichend klares Wasser zu verwenden, denn bei Hinzugabe von Reinigungsmittel könntet ihr die schützende Fettschicht abwischen. Bei einschiebbaren Ruten solltet ihr die Verbindungsstellen mit einem Sprühöl (z.B. WD40) behandeln, damit diese nicht einrosten und später nicht mehr leichtgängig beim Ein- und Ausschieben sind.

Die Rolle brauch etwas mehr Aufmerksamkeit: Auch hier ist erst einmal das Reinigen mit klarem Wasser wichtig um die gröbsten Verunreinigungen zu entfernen. Im Anschluss solltet ihr dann die Spindel abbauen und das Drehgelage mit Rollenfett behandeln damit die mechanischen Teile nicht verschleißen und eventuell einrosten.

Bei öfterem Gebrauch ist es zu empfehlen die Rolle einmal im Jahr beim Fachhändler warten zu lassen. Dieser baut die Rolle komplett auseinander und reinigt bzw. ölt die wichtigsten Teile. Ihr könnt dies natürlich auch selber machen, aber es sei darauf hingewiesen, dass der Aufbau einer Rolle etwas komplexer ist und dies nur bei fachmännischer Qualifikation zu empfehlen ist.

Suchbegriffe: Rute Angel Sehne Zubehör Salz Wasser fetten Fettig Rost Wartung Rolle warten