website trackingwebsite tracking
30.08.10

Was bedeutet "Handy ohne Branding"?

Oftmals stolpert man beim Kauf eines Handys über den Begriff "Branding". Was genau bedeutet dies und welche Vor-und Nachteile hat ein Handy mit Branding?


Definition Branding

Branding bedeutet beim Handy, dass der Mobilfunkbetreiber (Vodafone, O2, Eplus, etc.) die Software und Hardware des Telefons speziell für seine Bedürfnisse angepasst hat. Beim Start des Handy erscheint meist ein Logo des Netzbetreibers. Ebenfalls sind meistens bestimmte Rufnummern und Kurzwahlen vorinstalliert. Auch ist es oft üblich das Logo auf dem Gerät selbst anzubringen.

Vorteile eines gebrandeten Handys

Obwohl die Nachteile bei einem gebrandeten Handy überwiegen, so gibt es auch einige Vorteile. Das Handy ist so vorkonfiguriert, dass der Benutzer mit diesem sofort ins Internet kann, da die Zugansdaten des Providers bereits eingetragen sind. Somit entfällt die Konfiguration des Telefons, die für unerfahrene Benutzer meistens schwierig erscheint. Auch sind bereits einige Shortcuts installiert, so dass wichtige Funktionen des Mobilfunkbetreibers einfach per Knopfdruck erreichbar sind.

Nachteile eines gebrandeten Handys

Erst einmal ist es eine optische Sache. Oftmals platzieren die Mobilfunkbetreiber ihr Logo gut sichtbar auf dem Handy, ohne besondere Rücksicht auf das Design zu nehmen. Man kauft sich ein schickes, schlichtes, schwarzes Handy und bekommt dort dann ein knallbuntes Logo drauf platziert. Schaltet man das Handy ein, so begrüsst einen erst einmal das Logo des Mobilfunkanbieters, oftmals noch mit einem Jingle, der laut abgespielt wird.

Leider ist dies meistens noch nicht alles. Die Anbieter entfernen gerne unliebsame Funktionen des Handys. So verhindern einige Anbieter das Aufspielen von Games per Bluetooth oder Infrarot, damit die User die anbietereigenen und meist kostenpflichtigen Downloadportale nutzen. Ebenfalls ist es so nicht möglich die Software upzudaten. Die Handyhersteller bringen immer wieder Softwareupdates mit neuen nützlichen Funktionen oder Bugfixes heraus, welche man dann nicht einspielen kann. Vielmehr ist man darauf angewiesen, dass der Mobielfunkanbieter diese Funktionen adaptiert und dann ein eigenes Update herausbringt.

Kostenfalle Branding

Ein gern genutzer Trick der Mobilfunkanbieter ist es, einen Knopf des Telefons mit einer Funktion zu verbinden, die einen direkt mit dem Internet verbindet. Dies wird als praktisches Feature verkauft. Oftmals betätigt man den Knopf aber versehentlich und bemerkt nicht, dass man gerade nebenbei im Internet surft. Hat man keine Datenflatrate, so kann dies zu einer saftigen Rechnung am Monatsende führen.

Ist Branding gleich SIM-Lock?

Eigentlich bedeutet ein Branding nicht automatisch, dass das Handy einen SIM-Lock hat, also nur mit SIM-Karten des entsprechenden Mobilfunkbetreibers nutzbar ist. Sehr oft ist dies aber der Fall. Daher sollte man beim Kauf eines Handy bei einem Branding explizit danach fragen, ob das Handy simlockfrei ist. Vor allem bei gebrauchten Handys sollte man da vorsichtig sein. Oftmals wissen die Verkäufer bei Ebay gar nicht so richtig wonach man sie fragt und antworten einfach mal mit ja, und man hat hinterher selber den schaden.

Ungebrandete Handys vom Mobilfunkbetreiber

Kauft man die Handy in Shops der Mobilfunkbetreiber, so sollte man auf brandingfreie Handys bestehen. Erst einmal versuchen die Betreiber natürlich ihre gebrandeten Handys zu verkaufen. Besteht man aber auf ein ungebrandetes Handy und droht den Laden zu verlassen, so ist es dann auf einmal doch möglich, ein Handy ohne Branding zu bekommen. Notfalls geht man einfach einen Laden weiter.

Branding entfernen — Debranding

Es ist möglich das softwareseitge Branding zu entfernen, um wieder die Originalsoftware des Handyherstellers aufzuspielen. Im Netz finden sich zahlreiche Hersteller dazu. Allerdings sollte man beachten, dass sich viele Netzbetreiber dann zickig anstellen, wenn das Handy defekt sein sollte. Im Falle eines Defekts gilt in diesem Fall die Garantie des Anbieters nicht mehr, selbst wenn der Defekt nichts mit dem Debranding selber zu tun hat. Dies ist zwar rechtlich gesehen nicht einwandfrei, allerdings muss man den Betreiber in der Praxis erst einmal verklagen, um den Schaden ersetzt zu bekommen. Dies bedeutet jede Menge Ärger ohne die Garantie auf Erfolg.

Suchbegriffe: Handy ohne Branding, Handy, Branding, Debranding, SiM-Lock